Textgespür
21. November 2020, gepostet in Texten

So textest du eine kreative Kontaktseite, die deine Anfragen verdoppelt!

Jede Website hat sie und braucht sie – und genauso oft wird sie sträflich vernachlässigt: die Kontaktseite. Ein paar lieblos hin geklatschte Zeilen, vielleicht noch ein Kontaktformular – fertig. Die Leute wissen ja eh, was sie tun sollen. Ja, vielleicht – aber tun sie es auch? Heute zeige ich dir kreative Wege, wie du deine Kontaktseite so textest, dass sie dir auch Anfragen bringt!

Warum du deine Kontaktseite texten solltest!

Dein Besucher hat sich begeistert durch deine Website gelesen. Auf deiner Über-Mich-Seite hast du dich authentisch gezeigt und erstes Vertrauen aufgebaut. Dein Angebot löst genau DAS Problem deines Kunden. Es kribbelt in seinen Fingern. Er spürt, dass du die Antwort auf seine Fragen bist. Nun navigiert er zu deiner Kontaktseite – und sieht sich vor einer unüberwindbaren Hürde. 

Keine Telefonnummer. OK, dann vielleicht eine Mail-Adresse? Fehlanzeige. Nur ein schnödes Kontaktformular. Völlig ohne Persönlichkeit. Vielleicht sogar noch mit Platzhaltertexten ….

Uff…

Was dein Kunde nun tun wird? Wenn er wirklich begeistert ist, klickt er VIELLEICHT noch auf dein Impressum und sucht sich eine Telefonnummer. Aber in 99 % der Fälle verschwindet er.

Indem du deine Kontaktseite textest, baust du eine Brücke. Der Erstkontakt ist immer eine gewisse Hürde. Hilf deinem Kunden, sie zu überwinden!

Diese Details gehören auf jede Kontaktseite!

Bevor wir uns dem Texten deiner Kontaktseite widmen, schauen wir uns das allgemeine Layout an. Ein paar Punkte dürfen nämlich keinesfalls fehlen:

  • Dein Name, deine Telefonummer (sofern du eine hast) und deine E-Mail-Adresse. Selbstverständlich – oder?
  • Ein individuelles Kontaktformular. Manche Menschen wollen gleich tippen und nicht erst mühsam das Mailpostfach öffnen. Tu Ihnen den Gefallen!
  • Ein Hinweis zur Datenschutzerklärung. Leider vorgeschrieben. Das Kästchen muss bestätigt werden, bevor der Interessent seine Anfrage abschicken kann.
  • Deine Social-Media-Profile: Lade deine Besucher ein, dir auf Facebook, Instagram und Co. zu folgen.

 

Deine Kontaktseite texten – 5 Schrauben für mehr Anfragen!

So, nun hast du deinen Besucher so weit: Er oder Sie ist auf deiner Kontaktseite gelandet. Yay! Es besteht also definitiv Interesse daran, deine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Und gibst du ihm oder ihr den letzten Schubs, auch wirklich das Kontaktformular auszufüllen, deine Nummer ins Telefon zu tippen oder in seinem Postfach auf „Neue Nachricht“ zu klicken. Wie du ihn nicht mehr vom Haken lässt, zeige ich dir jetzt!

Schraube #1: Fasse deine Benefits zusammen!

Erinnere deine Besucher noch einmal daran, warum sie dich unbedingt kontaktieren sollten. Komm dabei gleich auf den Punkt. Wenn dein Kunde schon soweit gekommen ist, braucht er keinen heißen Brei mehr, sondern klare Worte. Deswegen: Fasse auf der Kontaktseite die Vorteile und den Nutzen eurer Zusammenarbeit noch einmal wirkungsvoll zusammen. 

Mach ihm glasklar, dass es seine Initiative ist, auf die es ankommt. Er möchte seine Situation verbessern? Wenn er jetzt den Schritt wagt, kann er nur gewinnen!

Protipp: Verwende das Ergebnis der Zusammenarbeit als H1-Überschrift! Wenn du beispielsweise Coachings für finanzielle Freiheit verkaufst, dann könnte deine Überschrift so lauten: Jetzt Termin vereinbaren und endlich finanziell frei sein!

 #2: Signalisiere Verständnis und Offenheit!

Für viele Menschen ist der Erstkontakt die größte Hürde. Vielleicht ist dein Besucher noch unsicher, ob er sich dein Angebot leisten kann. Oder er ihm ist der Zeitaufwand noch nicht klar. Signalisiere, dass du verstehst, was gerade in ihm vorgeht. Fordere ihn oder sie dazu auf, auch Fragen zu stellen. 

Wenn du kostenlose Gespräche oder ähnliches anbietest, darfst du das an dieser Stelle noch einmal hervorheben. 

Natürlich möchtest du primär deine Angebot verkaufen. Doch sobald die Hürde des Erstkontakts genommen ist, kannst du viel besser mögliche Zweifel zerstreuen und das zarte Vertrauen festigen!

 

#4: Priorisiere deine Kontaktmöglichkeiten!

Du möchtest, dass der Erstkontakt ausschließlich per Mail erfolgt? Dann kommuniziere das. Ansonsten sucht der Interessent verzweifelt nach einer Telefonnummer, die es gar nicht gibt. Begründe, warum ihr beide von dieser Vorgehensweise profitiert.

Im umgekehrten Fall gilt natürlich genau dasselbe. 

Schraube #3: Stelle eine Antwortzeit in Aussicht!

Bestimmt kennst du das von diversen Supportseiten: Nichts ist nerviger, als eine Anfrage zu stellen und nicht zu wissen, wann eine Antwort kommt. Deswegen: Stelle deinem Kunden eine konkrete Antwortzeit in Aussicht. Die Dauer ist natürlich abhängig von deinem Angebot. 

Bei schriftlichem Erstkontakt via E-Mail oder Kontaktformular: 1 – 2 Tage maximal. Auch wenn du nur einmal am Tag deine E-Mails checkst, sollte sich das locker ausgehen. Falls du im Urlaub bist, richte einen Autoresponder mit einem persönlichen Text ein. 

Bei telefonischem Erstkontakt: Stelle einen Rückruf in Aussicht, wenn du gerade nicht erreichbar bist. Oder aktiviere deine Mailbox und fordere freundlich dazu auf, Namen und Nummer zu hinterlassen. 

Je konkreter, desto besser. Das baut Vertrauen auf und der potenzielle Kunde fühlt sich mit seinem Anliegen gesehen!

 

#4: Denke an eine konkrete Handlungsaufforderung!

Ruf – mich – an! Vielleicht kennst du noch diese einschlägige Fernsehwerbung :D. Natürlich darfst du etwas subtiler formulieren. Aber der Gedanke bleibt der gleiche: Ein letzter Call-to-Action sollte nicht fehlen. Am Besten verbunden mit dem Nutzen:

  • Rufen Sie mich gleich an und starten Sie in Ihre finanzielle Freiheit!
  • Schreib mir eine Nachricht und werde online sichtbar!
  • Vereinbare einen Termin für ein kostenloses Gespräch und schnapp dir deinen Traummann!

 

Texte deine Kontaktseite!

Nun kennst du die 4 Schrauben, an denen du drehen kannst. War dieser Tipp hilfreich? Schreib mir gerne deine Erfahrungen in die Kommentare.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Umsetzen!

Gib Taste!
Herzliche Grüße,
Melanie von Textgespür!  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Texterin aus Wien