Textgespür
20. Januar 2019, gepostet in Quicktipps, Texten

[Quicktipp] 8 Wege zur perfekten Überschrift!

Du willst, dass deine Website Texte gelesen werden? Dann brauchst du mindestens eine knackige Überschrift! Natürlich geht es auch ohne, aber das Ergebnis ist … sagen wir suboptimal :D. Damit du dir deinen tollen Text zukünftig nicht durch fehlende oder schlechte Überschriften versaust, zeige ich dir heute 8 Wege, die zu deiner perfekten Headline führen!

Warum dein Text dringend Überschriften braucht

Eins vorweg: Irgendeine Überschrift ist besser als gar keine. Nichts ist schlimmer als eine unstrukturierte Textmauer, die dem Leser entgegen brüllt: „Da, lies! Gib dir gefälligst Mühe! Ich musste das alles ja schließlich auch schreiben!“ Nicht sehr einladend, oder?

Das bringt uns auch direkt zum Punkt: Struktur.

Optisch und technisch. Für Leser und Suchmaschine. Für einen Webtext gelten andere Regeln als für eine Zeitung oder ein Buchmanuskript. Sie bieten dem Leserauge visuelle Ankerpunkte. Sie lockern den Text auf. Und der wohl wichtigste Grund: Die Überschrift entscheidet darüber, ob ein Text gelesen oder weggeklickt wird!

Außerdem sind sie essentiell, um dein Google Ranking  zu verbessern. 

Doch wie textest du nun eine perfekte Überschrift? Leider muss ich dich gleich zu Beginn ein bisschen ent-täuschen: Es ist nicht unbedingt einfach. Viel Aussagekraft auf wenig (Text-)raum unterzubringen, erfordert Übung. Aber es lohnt sich in jeglicher Hinsicht. Bereit?

 

überschriften texten

 

Weg #1: Die Überschrift ist herausfordernd

Sie reizt deinen Leser, herauszufinden, ob er das Gesuchte auch findet. Sie packt ihn direkt beim Problem, lässt die Lösung aber offen. Das triggert die Neugierde!

  • Die gesunde Alternative zu Kuhmilch!
  • Lust auf weniger Hüftspeck?
  • Keine Überschriften?! Warum schreibst du dann überhaupt einen Text?!

#2: Einladend

Die Überschrift ist der Türsteher deines Webtextes. Sie kann ein aufgepumpter Schlägertyp mit Narbengesicht und Stiernacken sein. Oder eine adrett gekleidete Empfangsdame mit einem freundlichen Lächeln. Ganz nah am Problem nimmt sie den Leser an die Hand. Und vermittelt eine leicht umzusetzende Lösung.

  • Wie du auch als introvertierter Mensch Kontakte knüpfen kannst
  • So erweiterst du spielend deinen Wortschatz!
  • Schritt für Schritt zu mehr Selbstsicherheit im Kundengespräch

 

website texte schreiben

 

#3: Aufzählend

Der Vorteil einer aufzählenden Überschrift ist: Der Leser kann abschätzen, wie viel Zeit er investieren muss.  „10 schnelle Tipps für deine Website!“ verspricht einen snackbaren Artikel. Perfekt für die Wartezeit auf den Bus. Schnell gelesen und verdaut. „99 tolle Übungen für einen gesunden Rücken!“ klingt nach Nachschlagewerk, das deinen Leser langfristig begleiten kann.

  • 5 spritzige Hacks für deine Katzenwäsche!
  • 100+ Möglichkeiten, billig Urlaub zu machen
  • 10 Tipps für deine authentische Über-Mich-Seite!

Weg #4: Die direkte Überschrift

Quasi der Allrounder. Ohne große Worte direkt rein ins Thema. Leider oft etwas einfallslos, aber besser als gar nichts 😉 – und: Optimal, um Keywords unterzubringen. Wenn du es etwas spezifischer haben willst, dann schau dir Weg Nr. 7 an.

#5: Lockend

Schon mal einen Leser verführt? Keine Sorge, das machst du beim Website texten natürlich nur sinnbildlich ;). Indem du eine Überschrift schreibst, die seine Sinne anspricht. Hier darfst du dich kreativ austoben.

  • Dieses schmackhafte Rezept wird deine Haut zum Strahlen bringen!
  • Wie ein Brise Meeresluft – 50 min Kurzurlaub in meinem Studio!
  • Nasenschmeichler – mit ätherischen Ölen entspannen

#6: Die irritierende Überschrift (Paradoxon)

Nenne zwei Dinge, die sich eigentlich widersprechen. Das weckt Aufmerksamkeit. Nutze diesen Trick allerdings mit Bedacht. Er passt nicht zu jedem Thema und wenn du zu dick aufträgst, wirkt ein Paradoxon auch schnell unseriös.

Weg #7: Nützlich

What you read is what you get. Du löst das Problem deines Lesers bereits in der Überschrift. Schlecht für den Spannungsbogen, aber sehr nutzerfreundlich. Sehr ähnlich zu Nr. 4, allerdings liegt hier der Fokus auf dem Problem und der zugehörigen Lösung.

  • Tägliches Seilspringen gegen Hüftspeck!
  • Nie wieder schlechte Dates – visualisiere deinen Traumpartner!
  • Mit Shiatsu sanft deine Blockaden lösen

#8: Emotional

More Drama, Baby! Auch dieser Weg benötigt etwas Fingerspitzengefühl, sonst landest du schnell in der Clickbait-Falle! Was das ist? Schau in die Regenbogenpresse, die haben es quasi erfunden, reißerische Überschriften zu schreiben ;). Auch wenn es verlockend erscheint – weniger ist mehr!

  • So traurig – verschenkst auch du noch dein gesamtes Potenzial?
  • Du wirst herzhaft lachen, wenn du diesen einfachen Trick erfährst!
  • Stell dir vor, wie glücklich du ohne Zigaretten sein kannst!

 

Welche Überschrift gefällt dir am besten?

Verrate es mir doch in einem Kommentar :).

Natürlich muss dein Text auch halten, was deine Überschrift verspricht. Deswegen ist es schlau, die Überschrift erst zu texten, wenn der Rest fertig ist ;).

Welche Stolperfallen sonst noch auf dich lauern, liest du in meinem Artikel über schlechte Texte.

Probiere dich aus – sei kreativ! Wenn du den Dreh mal raus hast, ist es gar nicht mehr so schwierig. Schreibe Überschriften, die deinem Leser gar keine andere Wahl mehr lassen, als den Text komplett zu inhalieren. Denn: Bessere Texte schreiben – mehr Leser gewinnen – mehr Kunden generieren! Ist doch gar nicht so schwer 😉

Ich wünsche dir viel Spaß beim Überschriften texten!

Herzliche Grüße,
Melanie – Texterin deines Vertrauens 🙂

PS: In meinem Textcoaching widmen wir uns ganz ausführlich den Überschriften.
PPS: 51 Überschriften Vorlagen hat Walter von Chimpify zusammengetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Texterin aus Wien